II.BERLINER MUSIK-FILM-MARATHON 10.-24. April 2012

Freitag 13. April 2012                                                                      18.00 Uhr

 

PELLE GUDMUNDSEN-HOLMGREEEN. MUSIKKEN ER ET MONSTER (Dänemark 2007) 

Regie: Jytte Rex

Produktionsleitung: Christian Braad Thomsen

67 min., engl. UT, Digibeta


“Musik ist ein Monster”, sagt Pelle Gudmundsen-Holmgreen, Dänemarks “anerkanntester Außenseiter” der Neuen Musik. Wir erleben das Kronos Quartett bei der Aufführung eines seiner neueren Werke und erfahren, was komponieren heute für ihn bedeutet.

Die englische Synopsis in der Programmbroschüre verfasste Andreas Lewin (www.doku-arts.de)

 

In Anwesenheit von Christian Braad Thomsen

 

Freitag 13. April 2012                                                                      20.00 Uhr

 

ANAPARASTASIS: LIFE & WORK OF JANI CHRISTOU (1926-1970) (Griechenland 2012)

Regie: Costis Zouliatis
95 min,
engl. UT, HDD, deutsche Erstaufführung

 
Das erste umfassende Filmporträt des griechischen Komponisten Jani Christou, der 1970 – an seinem 44. Geburtstag – bei einem Autounfall ums Leben kam. Er studierte Philosophie bei Bertrand Russell und Ludwig Wittgenstein, Komposition und Kontrapunkt bei Hans Ferdinand Redlich und Filmmusik bei Francesco Lavagnino. "Sein früher Tod hinterließ einen kompositorischen Torso, einen künstlerischen Anfang, dessen fehlende Fortführung direkt ins Vergessen führte. Jani Christou ist zum Gegenstand der Archäologie geworden, während andere seiner Generation - Cage, Stockhausen, Xenakis - Teil einer lebendigen Aufführungspraxis geblieben sind." (Wien Modern 2011)

 

In Anwesenheit von Costis Zouliatis                                                            Video                                                                               

 

Freitag 13. April 2012                                                                      23.00 Uhr

 

Outsider Artists – Art brut Musik
THE DEVIL AND DANIEL JOHNSTON (USA 2005)

Regie: Jeff Feuerzeig

Musik: Daniel Johnston

110 min, Digibeta

 

Preisgekrönter Dokumentarfilm über den Singer/Songwriter und Cartoonisten Daniel Johnston, der sich selbst als “manisch-depressiven Größenwahnsinnigen" bezeichnet.

In den USA wurde er zu einer Kultfigur der Musik- und Kunstszene, dessen Werke vielfach ausgestellt und dessen Songs u.a. von Tom Waits, Sonic Youth und Kurt Cobain aufgeführt wurden.

 

Ausgewählt und vorgestellt von Frank Behnke                                             Video