II.BERLINER MUSIK-FILM-MARATHON 10.-24. April 2012
       

 

Matthew Bate   Drehbuchautor, Regisseur, Produzent

  

Mitbegründer der australischen Filmproduktionsfirma Closer Productions. Seine Dokumentarfilme handeln von eigenwilligen, obsessiven Persönlichkeiten, befassen sich mit Popkultur und mit Ausnahmekünstlern. Seine Filme zeichnen sich aus durch ihre charakteristische Erzählweise und ihren visuell experimentellen Stil. WHAT THE FUTURE SOUNDED LIKE (2006) erkundet in einer faszinierenden Bild- und Toncollage die Genese der elektronischen Musik in England am Beispiel der Electronic Music Studios in London. Der Film wurde weltweit auf zahlreichen Filmmusik-Festivals vorgestellt. Wir zeigen ihn beim II. BERLINER MUSIK-FILM-MARATHON als deutsche Erstaufführung.

 

Matthew Bate betreibt zusammen mit anderen auch die im australischen Kensington beheimatete Filmfirma Plexus Films. In den Anfängen seiner Karriere als Filmemacher drehte er einige Kurzspielfilme, darunter Turbulence. Seit 2005 widmet er sich ganz dem Dokumentarfilm und drehte seither 42 kurze Dokumentationen über australische Ikonen der Kunst- und Kulturszene für die ABC Asia Pacific’s Nexus Serie. 2008 beendete er seinen ersten, in Koproduktion mit SBS Australia und Al Jazeera entstandenen Dokumentarfilm (The Mayor, The Artist, The Farmer And His Wife). Er drehte zahlreiche Episoden für die populäre SBS-Serie Risking It All und 2009, ebenfalls für das Fernsehen, Connected By Light, einen Film über die Medienkünstlerin Lynette Wallworth. Sein Film The Mystery of Flying Kicks (2010) war Wettbewerbsbeitrag beim SXSW Festival 2010 und wurde beim Melbourne International Film Festival 2010 als bester kurzer Dokumentarfilm ausgezeichnet. Sein erster abendfüllender Dokumentarfilm Shut Up Little Man! An Audio Misadventure wurde 2011 beim Sundance Festival (World Cinema Documentary competition) uraufgeführt und unlängst in der Reihe ”40th New Directors/New Films” im MOMA sowie im Lincoln Center New York gezeigt.

 

Seinen neuesten Film Stunt Love, ein Biopic über den australischen Stummfilmregisseur J.P. McGowan und seine Pionierleistungen mit Stunts im frühen Hollywood-Kino wurde 2011 ebenfalls am MoMA New York uraufgeführt.

www.closerproductions.com.au

 

Montag 16. April 2012                                                                                                   18.00 Uhr

 

WHAT THE FUTURE SOUNDED LIKE (Australien 2006)

Buch, Regie: Matthew Bate
Mit:
Peter Zinovieff, Tristram Cary
, David Cockerell

27 min. Digibeta, OF, deutsche Erstaufführung

Einführung & Diskussion: Wolfgang Seidel

 

THE ALCHEMISTS OF SOUND (GB 2003)

Buch, Regie: Roger Pomphrey

Mit: Oliver Postgate, Mark Ayres, Milton Babbitt, John Baker, Wendy Carlos, Malcolm Clarke, Delia Derbyshire, Maddalena Fagandini, Brian Hodgson, Peter Kember u.a.
58 min., DVD, OF

Einführung & Diskussion: Wolfgang Seidel

Eintritt frei / Courtesy of BBC

 

 


 

Filmografie

 

2011       Stunt Love (Dokumentarfilm)

2011       Shut Up Little Man! An Audio Misadventure (Dokumentarfilm)

2010       The Mystery of Flying Kicks (Dokumentarfilm)

2009       Connected by Light (TV Dokumentation)

2008       The Mayor, The Artist, The Farmer And His Wife (Dokumentarfilm)

2006       WHAT THE FUTURE SOUNDED LIKE

Ab 2005  über 42 kurze Dokumentarfilme für ABC

Vor 2005 diverse Kurzspielfilme