II.BERLINER MUSIK-FILM-MARATHON 10.-24. April 2012
   

Mohammad Reza Shajarian

 

Mohammad Reza Shajarian +

Christian Braad Thomsen 

 

Homayoun Shajarian


Mohammad Reza Shajarian Komponist, Gesangsvirtuose, Ostad-Meister, Kalligraph

If you follow my songs, you can almost write the history of the last 40 years (Mohammad Reza Shajarian)

 

Geb. 23. September 1940 in Mashhad, im Nordosten Irans. Konzertiert seit 1959. Er gilt international als der bedeutendste Vertreter der traditionellen persischen Musik. Bekannt wurde er auch durch seine kalligraphische Kunst und seine humanitären Aktivitäten.Er lehrte an der Teheraner Hochschule für Bildende Künste, arbeitete im nationalen Radio und Fernsehen und nahm zahlreiche Platten auf.

Der überaus beliebte Musiker und Komponist lebt in Iran, tritt jedoch seit einigen Jahren nur noch außerhalb Iran auf. “Meine Konzerte locken sehr viele Menschen an. Offenbar gefällt das den iranischen Behörden nicht, weil ich nicht mit ihrer Politik übereinstimme. Deswegen wollen sie mich wohl nicht auf der Bühne sehen.”Vierzehn neue Instrumente hat Shajarian in den letzten Jahren entwickelt, um seinen Kompositionen Ausdruck zu verleihen. “Ich hatte das Gefühl, dass unseren Instrumenten etwas fehlt. Diese leeren Felder mussten mit neuen Klängen aufgefüllt werden, vor allem die Bassklänge. Meine neueste Erfindung heißt Del-O-Del.”

Er bildete zahlreiche, heute namhafte Instrumentalisten und Vokalisten aus, darunter Hamid Reza Noorbakhsh,

seinen Sohn Homayoun Shajarian, Iraj Bastami, seine Tochter Mojgan Shajarian und Shahram Nazeri.

2008 ging er mit dem Ava Ensemble auf Welttournee, bestehend aus seinem Sohn Homayoun (tombak, vocals), Hossein Behroozinia (barbat), Majid Derakhshani (tar), Hossain Rezaeenia (daf), und Saeed Farajpouri (kamanche).

Zuletzt in Berlin konzertierte er im Dezember 2011.

Umfangreiche Diskografie.

 

Das Filmportrait von Christian Braad Thomsen, THE VOICE OF IRAN: MOHAMMAD REZA SHAJARIAN wurde 2002 in Kopenhagen anlässlich eines Konzertes im Albertslund Musikteater aufgenommen. Zu den Mitgliedern seines Ensembles gehörten Hossein Alizadeh (tar), Kayhan Kalhor ( kamancheh) und Homayoun Shajarian (tombak, vocals).

 

Preise und Auszeichnungen

 

2010      One of NPR's 50 great voices

2008      Nushin medal

2006      Mozart-Medaille

              Grammy award Nominierung (Best World Music)

2004      Grammy award Nominierung (Best World Music)

2000      Iran’s best classical vocalist

1999      Golden Picasso Medal (UNESCO)

1977      National Radio and Television Golden Cup

 

 

Homayoun Shajarian

 

Geb.1975,  Sohn von Mohammad Reza Shajarian. Ab seinem fünften Lebensjahr Tombakunterricht. Studium am Teheraner Musikkonservatorium. Neben der tombak beherrscht er auch die kamancheh und studierte traditionellen Gesang bei seinem Vater. Seit 1991 konzertiert er gemeinsam mit ihm in unterschiedlichen Besetzungen bei Auftritten in Europa, Iran und den USA.

 

http://braadthomsen.com

www.delawaz.com